NET@vision: Cloud Provider

Die Dynamik des globalen Marktes für Cloud Computing und die steigende Zahl von Anbietern überall auf der Welt verändern die Zusammenarbeit und die Beziehung zwischen den Geschäftspartnern. Diese beschränken sich auf Email- und Hotlinekontakte, ein fester Kundenberater wird vergeblich gesucht, anonyme Großkonzerne sind selten flexibel genug für die individuellen Bedürfnisse.

Mehr Leistung und Flexibilität

Viele Unternehmen verwenden 70 Prozent ihrer Zeit für die Pflege ihrer IT-Infrastrukturen. Wichtige Zeit, die für strategische Projekte zur Unternehmensentwicklung und Stärkung der Marktposition fehlt.

Cloud Computing ist eine der zur Zeit wichtigsten und gefragtesten Lösungen im Bereich Bereitstellung von IT und Informationsservices.

Cloud Computing stellt Dienstleistungen auf verschiedenen Ebenen bereit und eröffnet dadurch diverse Möglichkeiten, wie etwa das Bereitstellen von Applikationen und leistungsstarken Servern in hochmodernen Rechenzentren, sowie deren Wartung und Datensicherung.

Als Cloud Computing bezeichnet man die Möglichkeit, Speicherkapazitäten, Rechenleistung und Software über das Internet zu mieten. Der Nutzer zahlt je nach Funktionsumfang, Nutzungsdauer und Anzahl der Nutzer. Unternehmen lagern dadurch IT-Kapazitäten ins Netz aus, genauso wie sie ihre Produktion an externe Anbieter outsourcen. Dadurch müssen sie weniger investieren und können sich der Geschäftslage schneller anpassen, weil sich etwa Lastspitzen leichter abfedern lassen. Cloud-Computing ist anwenderorientiert und zeichnet sich durch ein hohes Maß an Skalierbarkeit und Bedienkomfort aus, sowie durch neue Geschäftsmodelle, die sich an den Anforderungen ausrichten.

Ihre Vorteile von Cloud Computing

  • reduziert IT-Betriebskosten und Energiekosten, da Kosten für Personal, Hardware, Software, Sicherheit, Administration und Strom beim Cloud-Anbieter liegen
  • nutzungsbezogene, übersichtliche Abrechnung (Pay per Use)
  • Die Hochverfügbarkeit der Plattform beträgt bis zu 99,9%*
  • ortsunabhängig, d.h. wo immer eine Internetverbindung zur Verfügung steht
  • maximale Datensicherheit durch verschlüsselte Verbindungen, ausfallsichere Rechenzentren und aktuellen Virenschutz/Firewall
  • ermöglicht flexible Arbeitsmöglichkeiten wie z.B. Homeoffice oder Telearbeit
  • verkürzt das Einführen von neuen IT-Systemen und vereinfacht eine Reihe von IT-Aufgaben wie wichtige Updates, laufende Erweiterungen und Fehlerbeseitigung
  • enthält wichtige integrierte Servicedienstleistungen wie Backup, Updates, Firewall und Systempflege
  • *99,9% Verfügbarkeit der Rechenzentrum-Struktur. Das entspricht einer max. Ausfallzeit von etwa 9 Stunden im Jahr. Die Gesamtverfügbarkeit während der Hauptarbeitszeit (Mo-Fr von 8.00 bis 17.00 Uhr) beträgt 99,7%, das entspricht einer maximalen Ausfallzeit von etwa 26 Stunden pro Jahr. Außerhalb dieser Zeit werden 99,5% Verfügbarkeit garantiert.